Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 758 Datum: 12.06.2019, 13:19 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

(Tornado, leicht) Tornado im Erzgebirge: Tornadorüssel fegt über Mulda hinweg, beeindruckendes Handyvideo vom Tornado

Schäden bekannt, Reporter vor Ort, News ID wird aktualisiert

Tornado im Erzgebirge! Erst jetzt wurde uns das Video zugesandt. Am Dienstagabend gab es an einem Unwetter im Erzgebirge einen Tornado. Ein Augenzeuge schickte uns das Video zu. Aufgenommen wurde es in Mulda, nahe Freiberg. Es zeigt deutlich den rotierenden Tornado mit Bodenkontakt. Auch leichte Schäden soll es geben. Wir berichten in Kürze von vor Ort. Update 15:30 Uhr: Schäden an Dächern und Vegetation am Gutsweg Reiterhof in Mulda. Oton eines Anwohners im Update. (weiterlesen)

NEWSID: 757 Datum: 12.06.2019, 12:53 Uhr - Slowenien | Gemeinde Črnomelj

(Riesenhagel, extrem) Riesenhagel in Slowenien: 10 cm große Hagelkörner fielen vom Himmel und blieben in der Wiese liegen

Kameramann zeigt Riesenhagel in der Hand und mit einem Zollstock

Nicht nur in Deutschland gibt es derzeit schwere Unwetter. Riesenhagel von 10 cm Durchmesser und mehr ist gestern in Slowenien gefallen. Nahe der Stadt Stari trg ob Kolpi lagen am Abend diese riesigen Hagelkörner in den Feldern. Ob es Verletzte gegeben hat ist unklar. Die Unwetterfront zog von NW Kroatien über Slowenien bis nach Österreich. In Kärnten gab es ... (weiterlesen)

NEWSID: 756 Datum: 11.06.2019, 22:42 Uhr - Sachsen | Landkreis Mittelsachsen

(Überflutung, stark) Schwere Unwetter über Sachsen: Dorf wird überflutet, Wasser bis zu den Fenstern hoch, Feuerwehrgerätehaus überflutet, Autos suchen auf A 14 Schutz vor Hagel, extreme Blitzeinschläge

Wasser schießt durch den Ort, Anwohner: „Nachbargrundstück ist schon abgesoffen, es kam pechschwarz aus Osten“

Das mittelsächsische Börtewitz traf das Unwetter knallhart: Der komplette wurde durch eine Superzelle mit Wasser geflutet. Wohnhäuser stehen bis zu 70 Zentimeter unter Wasser - selbst die Feuerwehr hat mit den Wassermassen zu kämpfen, denn auch das Gerätehaus ist vom Wasser heimgesucht. Die Anwohner konnten nur machtlos zuschauen. Im Zeitraffer sah man die gefährliche Superzelle mit ihrer Rotation. Auf der A14 bei Döbeln ging zeitweise nichts mehr - Autofahrer suchten unter Brücken Schutz, um nicht vom Hagelschlag ereilt zu werden. Erdblitze und massiver Starkregen boten dabei ein eindrückliches Naturschauspiel. (weiterlesen)

NEWSID: 753 Datum: 11.06.2019, 10:47 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

(Hagelmassen, stark) Hagelunwetter Erzgebirge – Tag danach: Noch immer riesige Hagelberge im Ort, Grundstück versinkt in einer Eislandschaft aus Hagel, Gullys mit Hagel verstopft, Bauhof im Einsatz

Nach 12 Stunden immer noch massiver Hagel auffindbar, heftigste Unwetter seit Jahren im Erzgebirge

Auch am Tag, fast 12 Stunden nach dem schweren Unwetter im Erzgebirgskreis sind die Aufräumarbeiten noch immer im Gang. Der Hagel lag am Vormittag in Schlettau an den Mülltonnen noch gut sichtbar. An der B 101 am Ortseingang Schlettau liegt dieser teils noch über 60 cm hoch. Auch in Grundstücken ist der Hagel regelrecht festgefroren. Da verwandelte sich ein Kinderspielplatz in einer Eislandschaft. Der Bauhof der Stadt Schlettau ist seit den Morgenstunden im Einsatz. Straßen müssen von Schlamm befreit werden, Gullys sind mit Hagel verstopft. Die Zeit drängelt, denn neue Unwetter sollen am Nachmittag aufziehen. Heiko Thiele – Feuerwehr Schlettau dazu nur: „Es ist das heftigste Unwetter was ich jemals miterlebt habe.“ (weiterlesen)

NEWSID: 752 Datum: 10.06.2019, 23:14 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

(Hagelmassen, extrem) Schwere Unwetter in Sachsen: Hagelunwetter im Erzgebirge, Blitz setzt Bauerngut in Brand, Hagel und Wasser überfluten Straßen, Hagel über 50 cm hoch, Feuerwehr teils machtlos

Superzelle zieht über das Erzgebirge, bringt Hagelschlag und extremen Starkregen mit sich, große Hagelmassen auf den Straßen

Schwere Unwetter zogen Pfingstmontag gegen 21 Uhr über das Erzgebirge in Sachsen hinweg. Eine sogenannte Superzelle entstand in Tschechien und erfasste das Erzgebirge. Eine riesige Wallcloud zeigt die bedrohliche Unwetterfront. Unter einer Tankstelle suchten zahlreiche Autofahrer Schutz, bevor ein Hagelsturm einsetzte. Der Hagel war im Gegensatz zu Bayern relativ klein, maximal 4 Zentimeter waren die Körner groß, dennoch fiel innerhalb kürzester Zeit enorm viel Hagel und Wasser. Straßen standen unter Wasser. Auf der B 95 bei Annaberg-Buchholz verwandelte sich die Straße in eine Hagel-Seen-Landschaft. Noch schlimmer traf es ein Bauerngut in Steinbach bei Jöhstadt. Der Blitz schlug ein und setzte den Dachstuhl in Brand. Eine Anwohnerin dazu: „Es ... (weiterlesen)