NEWSID: 1188
Datum: 17.09.2020 - 20:55 Uhr | Sachsen

(Update) LKW Unfall endet tödlich: LKW Fahrer kommt auf Grund von gesundheitlichen Problemen kurz nach Steinbruch von Fahrbahn ab, kippt auf Radweg, LKW-Fahrer wird sofort reanimiert, stirbt vor Ort dennoch

Ersthelfer beginnen sofort mit Reanimation, Retter führen Reanimation über 30 Minuten fort, Bergung gestaltet sich als schwierig und kann erst am Freitag fortgeführt werden

(Update) LKW Unfall endet tödlich: LKW Fahrer kommt auf Grund von gesundheitlichen Problemen kurz nach Steinbruch von Fahrbahn ab, kippt auf Radweg, LKW-Fahrer wird sofort reanimiert, stirbt vor Ort dennoch: Ersthelfer beginnen sofort mit Reanimation, Retter führen Reanimation über 30 Minuten fort, Bergung gestaltet sich als schwierig und kann erst am Freitag fortgeführt werden

Datum: 17.09.2020 - 20:55 Uhr
Ort: Schlettau, S 267 / Sachsen / Landkreis Erzgebirgskreis

Update 20:00 Uhr (Teil 2): Weitere Aufnahmen vom Unfallort, weitere O-Töne vom Unfall

Schwerer LKW Unfall am Donnerstagnachmittag im Erzgebirge. Ein Mercedes-Fahrer war im Steinbruch Dörfel Bruchstein laden. Vermutlich für eine Baustelle benötigte er Tonnen an Splitt. Dieser kam jedoch nie an der Baustelle an. Kurz nachdem Steinbruch bekam der Mercedes-Fahrer gesundheitliche Probleme. Auf der S 267 in Richtung Schlettau kam der LKW Fahrer kurz nach seinem Start in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte in einen Straßengraben und kippte um. Der LKW landete dabei auf einem Radweg, die Ladung verteilte sich auf dem Radweg. Ersthelfer sahen den Unfall, waren sofort vor Ort. Sie retteten den Fahrer aus seinem Führerhaus. Kein Puls, keine Atmung – sie begannen sofort mit der Reanimation. Die eintreffenden Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und die Besatzung eines Rettungshubschraubers führten die Reanimation über 30 Minuten fort. Keine Chance, sie konnten den Fahrer nicht mehr helfen, er verstarb am Unfallort. Die Bergung des LKW gestaltet sich als sehr schwierig. Die Bergung vor Ort musste abgebrochen werden. Am Freitag kommt erst ein Bagger um den Splitt aus dem LKW zu entfernen. Erst danach kann der LKW aufwändig geborgen werden. Die S 267 bleibt noch bis morgen Mittag voll gesperrt. Die Feuerwehr Schlettau war mit über 15 Kameraden vor Ort.

Redaktioneller Hinweis: Bergung des LKW drehen wir morgen...

© extremwetter.tv / Bernd März
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
Neuer O-Ton Teil 2: Max Mustermann - Bergedienst: "Zur Bergung...zum Umfang der Bergung..."

Heiko Thiele - Einsatzleiter Feuerwehr Schlettau:
"...Zum Einsatz...zur den Arbeiten der Feuerwehr...zum Fahrer...zur Bergung..."

    Unsere Bilder
  • Absperrung
  • Feuerwehr vor Ort
  • Feuerwehr am Arbeiten
  • Blick auf LKW
  • LKW auf Radweg
  • Blick auf Führerhaus LKW
  • Bergedienst vor Ort
  • O-Ton Einsatzleiter

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.