NEWSID: 1201
Datum: 26.09.2020 - 13:35 Uhr | Bayern

Starker Wintereinbruch: 10 cm Schnee im Allgäu, Kinder rodeln und bauen Schnee rollen, Touristen überrascht, „Ich habe leider nicht die Stiefel, sondern nur den Bikini eingepackt“, Biergärten versinken im Schnee

Erste Rodelpartie, Autofahrer muss Schnee von seinem Auto kehren, Schneeballschlacht (live), „Wir haben 28 °C gehabt und geschwitzt auf dem Gipfel und jetzt haben wir Schnee“, zahlreiche O-Töne

Starker Wintereinbruch: 10 cm Schnee im Allgäu, Kinder rodeln und bauen Schnee rollen, Touristen überrascht, „Ich habe leider nicht die Stiefel, sondern nur den Bikini eingepackt“, Biergärten versinken im Schnee: Erste Rodelpartie, Autofahrer muss Schnee von seinem Auto kehren, Schneeballschlacht (live), „Wir haben 28 °C gehabt und geschwitzt auf dem Gipfel und jetzt haben wir Schnee“, zahlreiche O-Töne

Datum: 26.09.2020 - 13:35 Uhr
Ort: Oberjoch / Bayern / Landkreis Oberallgäu

Was für ein Wetterwechsel in den Alpen. Nach 28 °C und Schwitzen nun bis zu 10 Zentimeter Neuschnee und Kälte. Der Sommer wurde von Tief Xyla regelrecht weggeblasen. Nach intensiven Schneefällen ist das Allgäu, hier vor allem die Ortschaft Oberjoch tief verschneit. Die Bäume sind zwar noch belaubt, doch überall liegt Schnee. Kinderspielplätze verschneit, Biergärten mit Schnee bedeckt, Winterschuhe, Winterjacke, Mütze – nach dem Wettersturz muss man sich nun komplett anders kleiden. Blumen ächzen unter der Schneelast und erste Touristen bauen schon riesige Schneerollen. Die Kinder rodeln den Hang hinunter und auch eine dicke Schneeballschlacht ist möglich. Doch einige Touristen wurden auch eiskalt überrascht. „Wir waren drei Wochen im Urlaub. Wir haben 28 °C gehabt und geschwitzt auf dem Gipfel und jetzt haben wir Schnee.“ Dieter Kraft: „Am Donnerstag waren wir noch mit T-Shirt und kurzer Hose wandern, heute stehen wir hier mit Schneehose und Skistiefel. Ines Schiekel aus Sachsen muss selbst ziemlich lachen. „Ich habe leider nicht die Stiefel sondern den Bikini eingepackt.“

So schnell kann es also gehen: Vom Sommer in den Winter in nur 24 Stunden.

© extremwetter.tv / Bernd März
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 5% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
Ute Florian – Touristin: „Wir waren drei Wochen im Urlaub. Wir haben 28 °C gehabt und geschwitzt auf dem Gipfel und jetzt haben wir Schnee, besser kann es nicht sein. Eingepackt in Zwiebelmuster. Drei, vier Strickjacken, Unterwäsche doppelt und dicke Strümpfe, das reicht.“

Dieter Kraft – Wanderer: „Es ist schon ziemlich krass. Am Donnerstag waren wir noch wandern mit T-Shirt und kurzer Hose. Heute stehen wir hier mit Schneehose und Schneestiefel. Es ist schon überraschend für uns gewesen. Wir machen eine Wandertour und lassen uns vom Wetter nicht abschrecken. Wir schauen jetzt wo wir ein Jägertee trinken können.“

Martin Bruder aus dem Schwarzwald: „Ersatzprogramm müssen wir uns noch überlegen, aber wir machen das Beste daraus.“

Ines Schiekel – Touristin: „Schön verschneit, erster Schnee im September, habe ich noch nie gehabt. Wie in der Schweiz, da fahren wir eigentlich Ski, kann man aber auch hier haben. Ich habe leider nicht die Stiefel, sondern nur den Bikini eingepackt, den lasse ich jetzt lieber im Koffer.“

    Unsere Bilder
  • Verschneite Landschaft
  • Blumen ächzen unter Schneelast
  • Biergärten voller Schnee
  • Schnee auf Spielplatz
  • Autofahrer kehrt Schnee vom Auto
  • Schneeballschlacht
  • Schneerollen
  • Kinder rodeln
  • Blick auf Skilift
  • O-Töne
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.